loading ...
SAVE THE DATE!
08.-13. Juni 2015,
Köln
Presse Zurück

06.06.2013

Medienforum NRW eröffnet - feierliche Gala zum 25. Jubiläum in Köln

>  Grußwort durch NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft
>  Keynote von Bertelsmann-Vorstandsvorsitzenden Thomas Rabe zu Chancen und Risiken der Digitalisierung
>  Oliver Welke moderiert unterhaltsame Zeitreise durch 25 Jahre Medienforum NRW und deutsche Fernsehgeschichte
>  „Späteste Elefantenrunde aller Zeiten“

Mit einer feierlichen Jubiläumsgala ist gestern Abend im Kölner Gerling Quartier das 25. Medienforum NRW eröffnet worden. Die Veranstaltung bildete den Auftakt zu zwei weiteren Kongresstagen, die sich unter dem Veranstaltungsmotto „Changing Media, Changing Society“ mit den Auswirkungen des digitalen Wandels sowie den Chancen und Herausforderungen für Medienwirtschaft, Medienpolitik und Gesellschaft beschäftigen.

Rund 500 Gäste waren der Einladung des Veranstalters gefolgt. Die Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft betonte in ihrem Grußwort, dass das Jubiläum nicht nur ein Geburtstag, sondern auch ein Neustart sei. Im Anschluss stimmte Bertelsmann-Vorstandsvorsitzender Thomas Rabe mit einer Keynote auf die folgenden beiden Kongresstage ein. Er betonte, dass Nordrhein-Westfalen der wichtigste Standort für die Bertelsmann Gruppe sei, die zu den weltweit größten Medienunternehmen zählt. Aus der Sicht von Bertelsmann skizzierte er die Chancen und Risiken der Digitalisierung: Es gebe gute Gründe, angesichts neuer Möglichkeiten, verstärkter Mediennutzung und neuer Geschäftsmodelle optimistisch zu sein. Besonderes Augenmerk legte er auf die Themen Medienkonvergenz, Urheberrecht und Datenschutz. Hier bestehe nach seiner Einschätzung aus regulatorischer Perspektive Handlungsbedarf, um verlässliche Rahmenbedingungen für Medienunternehmen zu schaffen.

Die Eröffnungsgala des Medienforums präsentierte sich zum 25. Jubiläum nicht nur ernst, sondern auch unterhaltsam. Oliver Welke, bekannt aus der Polit-Comedy „heute-show“ im ZDF, moderierte den Abend und führte die Gäste durch eine unterhaltsame Zeitreise. Seine Bühnenshow mit Einspielfilmen zeigte Höhepunkte aus 25 Jahren Medienforum NRW sowie Skurriles und schon fast Vergessenes aus 25 Jahren deutscher Fernsehgeschichte: von einem Auftritt der sehr jungen Angela Merkel in der Spielshow „Glücksspirale“ über ein eklatantes Beispiel von Schleichwerbung aus frühen Fernseh-Jahren bis hin zum jungen RTL-Anchorman Peter Klöppel mit einem Playboy-Bunny auf einem Fußballfeld.

Den Abschluss der festlichen Veranstaltung bildete eine hochkarätig besetzte Talkrunde, die „späteste Elefantenrunde aller Zeiten“, wie der frühere VPRT-Präsident und Vorstand der ProSiebenSat.1 Media AG, Jürgen Doetz, sagte. Auf dem Podium diskutierten neben Jürgen Doetz der ehemalige Intendant des Westdeutschen Rundfunks, Fritz Pleitgen, der frühere RTL-Geschäftsführer Helmut Thoma, Berlinale-Direktor Dieter Kosslick, die Geschäftsführerin von UFA SHOW & FACTUAL, Ute Biernat, und Jörg Grabosch, Geschäftsführer der Produktionsfirma Brainpool. Sie stimmten darin überein, dass von Veranstaltungen wie dem Medienforum NRW mehr Impulse für die dringend gebotenen politischen Entscheidungen für einen Regulierungsrahmen für die konvergente Medienwelt ausgehen müssten. Die Gala wurde von Kimmig Entertainment produziert.

Der Abend klang mit einem geselligen Branchentalk der Teilnehmer im Garten des Gerling Quartiers aus.


DSC_7397
Oliver Welke, Thomas Rabe, Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Petra Müller, Dieter Kosslick /© Heike Herbertz / Filmstiftung NRW

Weitere Bilder der Eröffnung finden sie in der Facebook-Galerie des Medienforums.